#1 RE: Kapitel 39 von sternenfrau 26.05.2008 17:06

avatar

NEUNUNDDREISSIG

Es gab jene, die seit alten zeiten das Eine erlangen:
Der Himmel erlangt das Eine und ist rein,
Die Erde erlangt das eine und ist göttlich.
Der Strom im Tal erlangt das Eine und ist vollkommen.
Die zehntausend Dinge erlangen das Eine und sind geboren.
Prinzen und Herren erlangen das Eine und Ergebenheit ist im Überfluss vorhanden.
Sie alle sind nur aufgrund des Einen.

Wäre der Himmel nicht rein, er würde zerspringen.
Hätte die Erde keinen Frieden, sie würde sich spalten.
Wäre der Geist nicht göttlich, er würde an Wirksamkeit verlieren.
Wäre der Strom des Tales nicht vollkommen, er würde austrocknen.
Wären die zehntausend Dinge nicht geboren, sie würden aussterben.
Würden Prinzen und Herren nicht geachtet, das Land würde zerfallen.

Deshalb ist Bescheidenheit die Wurzel des Edlen.
Das Niedrige ist die Grundlage des Hohen.
Prinzen und Herren betrachten sich als "verwaist", "verwitwet" und "wertlos".
Sind sie nicht in der Bescheidenheit verwurzelt?

Viele Wagen bedeuten keinen Wagen.
Klingele nicht wie jade,
Poltere lieber wie Stein.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz